Titlebild Reflect Blog
Ingo Kallenbach

"Purpose" - die fundamentale Kraft einer gesunden Organisation

Welche Bedeutung hat die Frage nach dem „Warum“ in der VUCA – Welt?

In der Entwicklung jedes gesunden Menschen taucht im Leben irgendwann die Frage nach dem Warum auf. Eltern kennen diese Frage ihres Kleinkindes nur zu gut. Die einen verdrehen die Augen, die anderen nehmen sich Zeit, um dem Zögling das Warum zu beantworten. In der heutigen Arbeitswelt ist diese Frage aber vielen erwachsenen Menschen nicht minder wichtig als dem Kleinkind.

Was ist der Sinn meiner Tätigkeit? Warum existiert dieses Unternehmen? Welches Ziel verfolgt diese Organisation? Organisationen, die auf diese Fragen Antworten geben können, gehört die Zukunft.

Während bis in die 90er und 2000er Jahren vor allem Gewinnmaximierung als oberste Maxime ausgegeben wurde, widmen sich Unternehmen heute einem übergreifenden, der Gesellschaft dienlichem Sinn – und machen Unternehmenszwecke wie "Umsatz" oder "Gewinn" zu nachgelagerten Erfüllungsgehilfen.

Nach Veken (2015) drückt der Unternehmenssinn dabei das innere Anliegen der Organisation aus und beschreibt das Bestreben, die Welt über ökonomische Ziele hinaus zu verändern. Das Mitwirken am Unternehmenssinn lässt für Mitarbeitende die Arbeit als etwas Besonderes erscheinen.

Welchen Existenzgrund hat Ihr Unternehmen? Was würde der Gesellschaft fehlen, wenn Ihre Organisation nicht das machen würde, was sie macht? Was ist ihr „Purpose“?

 

Die Bedeutung für das Changemanagement

Gerade in Veränderungsprozessen brauchen Organisationen „Purpose“, um den Wandel durch einen höheren Zweck und tieferen Sinn zu untermauern.

Veränderungen und Neuerungen wird zunächst mit Misstrauen begegnet, anstatt darin eine Chance zu sehen. Bekanntes wird verändert und der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier.

Ein angeordneter „Change“ von oben aus der Führungsetage wird auf diese Weise kaum innerlich von der Belegschaft getragen. Anders ist es, wenn den Mitarbeitern klar wird, warum eine Veränderung nötig und sinnvoll ist.

Um dem Existenzgrund und seinem Sinn gerecht zu werden, befindet sich das Unternehmen auf einer fortwährenden Reise und transformiert sich immer weiter.

Die Organisation hat ein übergeordnetes Ziel auf der Grundlage des gemeinsamen Purpose, der sowohl ethisch, moralisch als auch sozial überzeugt und dabei die Kraft ist, die den wirtschaftlichen Fortschritt der Organisation trägt.

Stellen Sie sich die folgenden Fragen: Wer sind wir? Was war unser Gründungszweck? Was ist unsere DNA? Was beinhaltet unseren Wertekern?

 

Die Bedeutung für die Arbeitgeberattraktivität

Die Vermittlung von „Purpose“ bewirkt Identifikation ins Innere der Organisation und schafft eine Auszeichnung und Unterscheidung nach Außen. Um die Attraktivität des Arbeitgebers zu steigern, sind genau diese beiden Aspekte entscheidend.

Organisationsentwicklern und Verantwortlichen in Unternehmen kommt daher die Aufgabe zu, den Sinn ihrer Unternehmung deutlich zu machen, die Mitarbeiter mitzunehmen, und der Umwelt mitzuteilen, warum sie das tun, was sie tun und welche Bedeutung das für die Gesellschaft hat.

Nur davon zu reden, bringt nicht viel. Schnell wird man an dem gemessen, was man vorgibt zu sein.

Fragen Sie sich deshalb: Wie können wir sicherstellen, dass wir unser Werteversprechen im Alltag tatsächlich halten? Inwiefern sind wir bereit, eine „Cash-Cow“ aufzugeben, um nicht als Heuchler dazustehen?

 

Die Bedeutung für die Strategie

Neben der Beantwortung des „Warum“ werden auch die Fragen nach dem Wie und dem Wohin zu klären sein. Allerdings sind diese abhängig von der Sinnfrage – dem Warum. Ohne dieses „Know-Why“ ist keine konsistente Arbeit möglich.

Eine erfolgreiche Strategie ist auf dem „Purpose“ aufgebaut. Eine sinnorientierte Perspektive in der Organisation ist demnach ein entscheidender Aspekt für den Erfolg, weil nur dadurch die richtige Strategie für die Organisation entwickelt werden kann.

Gesunde Unternehmen agieren auf der Grundlage ihres Purpose und können deshalb schnell auf die Anforderungen der VUCA-Welt reagieren. Nicht weil neue Techniken und Trainings dazu führen, sondern vor allem deshalb, weil das Ziel nicht aus den Augen verloren wird und man trotz großer Herausforderungen weiß, was die eigene Existenzberechtigung ist.

Folgende Fragen bieten sich an: Worauf müssten unsere Stakeholder verzichten, wenn es unser Arbeitsangebot, unsere Produkte und Dienstleistungen nicht mehr gäbe? Welche Anliegen, Bedürfnisse und Probleme blieben ungelöst?

 

Dreieck

Abbildung 1: Die Evolution einer Strategie (Kallenbach 2016)

 

Die Bedeutung für das EBIT

Die Welt ist nicht schwarz oder weiß, mit Sinn oder ohne Sinn, gewinnorientiert oder losgelöst von wirtschaftlichen Zwängen.

Dennoch gibt es interessante Zahlen, die erstaunlich eindeutig aufzeigen, wie erfolgreich sinn-geführte Unternehmen wirtschaftlich im Vergleich zu ihren Mitbewerbern abschneiden. Laut einer globalen Erhebung von EY (ehemals Ernst & Young) in Zusammenarbeit mit Harvard Business Review auf der Grundlage von 474 teilnehmenden Unternehmen, wurden folgende Zusammenhänge erhoben:

  • - Outperformance des S & P (1996-2011) sinn-geführter Unternehmen um das 10-fache
  • - 58% der sinn-geführten Unternehmen haben eine mind. 10%ige Steigerung im Vergleich zu den nicht-sinn-geführten Unternehmen (2012-2015)
  • - Die Mitarbeiter sind um den Faktor 1,7 zufriedener mit ihrem Job
  • - Es ist 3x wahrscheinlicher, dass die Mitarbeiter bei ihrem Unternehmen bleiben
  • - 89% der Kunden sagen, dass sie davon ausgehen, dass ein sinngeführtes Unternehmen qualitativ höchste Produkte und Dienstleistungen anbietet
  • - 84% der befragten Executives gehen davon aus, dass Unternehmen mit einem gemeinsamen Sinn erfolgreicher in Transformationsvorhaben sind

 

Die englische Studie der Harvard Business Review zum Thema Sinn HERUNTERLADEN

 

Fazit

Unternehmen sollten ihren ursprünglichen Sinn erkennen oder zumindest einschätzen können. Das „Know-Why“ ist die wichtigste Priorität in der täglichen Arbeit, nicht nur in der Strategieentstehung. Durch den Unternehmenssinn wird die Existenz des Unternehmens begründet. Für den Aufbau und die Weiterentwicklung eines gesunden, erfolgreichen Unternehmens ist „Purpose“ deshalb der mit Abstand wichtigste Faktor überhaupt.

 

Möchten Sie über neue Blog-Beiträge zeitnah informiert werden? Einfach HIER abonnieren.

 

 Monatliche Notizen JETZT abonnieren

 


 

Literatur:

Claßen, M. & von Kyaw, Felicitas (2018). Purpose: Über den Sinn und Zweck. chaangement! Heft 06/2018

Kallenbach, Ingo (2016). Führen in der Gesunden Organisation. Außergewöhnliche Leistung durch Potenzialentfaltung. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Veken, D. (2015). Der Sinn des Unternehmens. Wofür arbeiten wir eigentlich? Hamburg: Murmann Publishers.