Ingo Kallenbach

Fünf zentrale Fragen für mehr Sinn und Motivation im Job

Wir alle kennen das: Zu Beginn haben wir uns für unsere Arbeit begeistert und hatten Spaß an den Aufgaben. Je stärker sich jedoch Alltag und Routine einschleichen, rückt das, was uns einst angetrieben hat, in den Hintergrund – ein oft typischer Lauf der Dinge. Mit der Zeit verlieren wir dann Motivation und auch den Blick für die Bedeutung des eigenen Jobs.

Ingo Kallenbach

Wie Sie mit Design Thinking näher an Ihre Kundenbedürfnisse rücken

Design Thinking stellt mehr als nur eine Methode oder Strategie dar. Wenn wir von Design Thinking sprechen, beschäftigen wir uns mit einer speziellen Denkhaltung und Arbeitsweise. Die Methode des Design Thinkings orientiert sich an kreativen und innovativen Berufen. Es gilt immer wieder nach neuen Denkweisen und Werkzeugen zu suchen, um komplexe Probleme lösen zu können. Die Probleme werden dabei aus Sichtweise des Anwenders betrachtet, denn im Fokus von Design Thinking stehen der Mensch - sei es als Kunde oder Mitarbeiter - und seine Bedürfnisse.

Ingo Kallenbach

Strategische Personalentwicklung

Wie Sie Strategische Personalentwicklung effektiv gestalten und erfolgreich umsetzen

Was ist Strategische Personalentwicklung? – Eine Definition

Personalentwicklung beschreibt die betriebliche Bildung und fachliche, soziale, methodische und persönliche Weiterentwicklung von Mitarbeitern. ‚Strategisch‘ wird Personalentwicklung, wenn sie ganzheitlich, konsequent, strukturiert, systematisch und sinnvoll im Gesamtunternehmen verankert wird.

Ingo Kallenbach

Agile Organisationsdesigns

Was macht eine agile Organisation aus?

Volatile und dynamische Märkte verlangen nach agilen bzw. responsiven Organisationsdesigns. Bereits mehrfach haben wir in unserem Blog über neuartige Möglichkeiten der Organisationsgestaltung berichtet. Doch natürlich dienen neue Organisationsformen nicht als Allzweckwaffen – auch sie haben Schwächen. In dieser Notiz werden wir die Vor- und Nachteile herkömmlicher und neuer Organisationsdesigns mit Blick auf deren Agilität und Förderung der individuellen Leistungsfähigkeit bewerten.

Ingo Kallenbach

Praxisbeispiel: Wie Sie eine Gesunde Organisation nachhaltig aufbauen

Die ec4u ist ein international führendes Beratungsunternehmen im Bereich Kundenmanagement und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation von Geschäftsprozessen im Marketing, Vertrieb und Service. Reflect begleitet das Unternehmen seit 2010 im Rahmen eines unternehmensweiten Organisations- und Führungskräfteentwicklungprozesses.

Ingo Kallenbach

Die „Responsive Organisation" - gesundes Unternehmensmodell?

Organisch, flach und adaptiv – so sehen die Organisationsmodelle der Zukunft aus. Da sind sich die meisten Experten einig. Die hierarchischen Organisationsstrukturen des Industriezeitalters funktionierten gut in planbaren Unternehmensumfeldern; in den dynamischen, komplexen und digitalisierten Kontexten der Neuzeit sind sie jedoch nicht nur dysfunktional, sondern kontraproduktiv.

Ingo Kallenbach

Gesunde Organisation – Das gläserne Unternehmen

„Wieviel verdient mein Kollege Michael oder meine Chefin Agniesca vermutlich? Auf jeden Fall mehr, als er/sie es verdient hätte. Stattdessen sollten sie es lieber Christopher geben, der hat sich dieses Jahr so richtig ins Zeug gelegt...“ Wer hätte nicht schon mal ähnliche Gedanken gehabt. Wäre es deshalb nicht wunderbar entspannt, wenn jeder wüsste, was der andere verdient und die Gehälter anhand klarer objektiver Indikatoren nachvollziehbar wären? Schweden lebt das ja seit vielen Jahren recht unaufgeregt vor. Gehaltstransparenz ist aber insbesondere in Deutschland ein delikates Thema. In dieser Notiz gehen wir darauf ein, warum Gehaltstransparenz kontrovers diskuti

Ingo Kallenbach

Die 30-Stunden Woche – Erfolgsmodell oder Kostenfalle?

Ein Sechs-Stunden Arbeitstag? Klingt zu schön, um wahr zu sein. Und doch zeigen innovative Unternehmen, wie man verkürzte Arbeitszeiten und Wirtschaftlichkeit verbinden kann. In dieser Notiz wird zunächst ein Überblick über durchschnittliche Arbeitszeiten in Deutschland und im internationalen Vergleich geboten, bevor wir den Vor- und Nachteilen eines kürzeren Arbeitstages auf den Grund gehen.

Ingo Kallenbach

Motivierte Mitarbeiter - die Top Zehn der Motivationsfaktoren

Hohe Mitarbeitermotivation – ein Ziel, nach dem viele Führungskräfte streben. In der Tat haben Führungskräfte im Positiven wie auch im Negativen Einfluss auf die Motivation ihrer Mitarbeitenden. Dabei haben oftmals trivial erscheinende Faktoren durchaus Einfluss auf die Arbeitslust. Dennoch bedarf es einem grundsätzlichen Verständnis einer konstruktiven Arbeitskontextgestaltung, emotionaler Intelligenz sowie reflektierter Kommunikation, um Mitarbeitermotivation durch Führung zu stimulieren.

Ingo Kallenbach

Führungskräfte der Generation Y - Unternehmensloyalität steigern

Bereits in einer Notiz im Oktober 2015 setzten wir uns mit der „Generation Y“, also den zwischen 1977 und 1999 Geborenen, und deren Rolle in heutigen Organisationen auseinander. Dabei zeigte sich, dass diese Generation, auch „Millenials“ genannt, einen außerordentlichen Führungsanspruch hat. In der Tat nehmen die Millenials eine besondere Stellung ein: Sie sind die ersten „Digital Natives“, streben nach Selbstverwirklichung, Unabhängigkeit und Sinnerfüllung, fordern Balance zwischen Beruf und Freizeit sowie eine Vielzahl an Optionen, Möglichkeiten und Wegen.

Ingo Kallenbach

Digitalisierung in HR - Chance oder Dilemma?

Wie die Digitalisierung die Arbeitswelt 4.0 verändert

Bereits vor einigen Monaten beschäftigten wir uns in einer Notiz mit dem digitalen Wandel und der neuen Arbeitswelt. Unser Fazit damals: Bei digitalem Wandel nur an die Einführung neuer Hard- und Software innerhalb des Unternehmens zu denken, greift zu kurz. Der digitale Wandel bedingt auch einen soziokulturellen gesamtorganisationalen Wandel, in dem die Nutzung digitaler Mittel und die Auseinandersetzung mit innovativen Möglichkeiten innerhalb des Unternehmens sowie dem Handeln und Denken seiner Mitarbeiter verankert wird.

Prof. Frank Widmayer

Glückliche Mitarbeiter bekommt man nicht mit Dauerbespaßung

Glück wird oft mit Vergnügungen oder Spaß verwechselt. Das gilt für das Privat- wie auch für das Berufsleben. Warum Glück etwas anderes ist als Spaß und was das für das Umfeld in Unternehmen bedeutet, versuche ich zu klären.

Einer der wichtigsten Vertreter der positiven Psychologie, Martin Seligman, spricht von drei verschiedenen Konzepten des „glücklichen Lebens“ (siehe auch den Vortrag auf TED):

Prof. Frank Widmayer

Welche innovativen Methoden gibt es im E-Learning?

Unsere Arbeitswelt ist geprägt von immer schnelleren Veränderungen, die ohne Zweifel einige Herausforderungen beinhalten, aber auch enorme Chancen bieten. Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt stellt dabei eine der größten Triebfedern dar. Es gibt vielfältige Ursachen, jedoch gewinnt die steigende Vernetzung durch das Internet immer mehr an Einfluss.

Prof. Frank Widmayer

Wie kann der Bedarf für Mitarbeitertrainings ermittelt werden?

Zunächst klingt es nach einer einfachen Frage: „Wie kann der Bedarf für Mitarbeitertrainings ermittelt werden?“ Die klassische Antwort ist auch schnell gefunden: Stellenbeschreibung analysieren, Soll-Anforderungen der Stelle mit Ist-Werten des Stelleninhabers abgleichen, Abweichungen bewerten, Trainingsmaßnahmen ableiten.

Ingo Kallenbach

Change Management: Holacracy von Robertson (2016)

Nachdem die deutsche Ausgabe schon Ende letzten Jahres geplant war, hat es jetzt doch noch einige Monate gedauert, bis sie letztlich erschienen ist. Aber seit März 2016 ist das Buch auch in deutscher Fassung lieferbar: Holacracy. Das Werk sorgt seit einigen Jahren in den USA für Aufsehen und auch nach Europa schwappt diese Welle allmählich über, wenngleich es hier sicherlich noch einige Zeit dauern wird, bis die Konzepte in einer breiteren Basis ankommen werden.