Ingo Kallenbach

Management-Diagnostik

Wie Sie die Potenziale Ihrer Führungskräfte identifizieren und entwickeln

Dem Management kommt in Unternehmen eine Schlüsselrolle zu. Trotz zunehmender Dezentralisierung und Entscheidungsverlagerung in die Peripherie (kundennahe Bereiche), trägt das Top-Management letztendlich die Verantwortung für strategische Richtungswechsel und Manöver und ist daher auch primär für den Unternehmenserfolg verantwortlich.

Prof. Frank Widmayer

Wie überzeugt man Narzissten von New Work?

Das narzisstische Dilemma ist ein psychologischer Fachbegriff, der die Ambivalenz narzisstischer Eigenschaft bezeichnet. Dieses Dilemma habe ich bereits vor Kurzem in einem Beitrag erläutert. Dabei werden drei Qualitäten unterschieden:

Prof. Frank Widmayer

Wie kann der Bedarf für Mitarbeitertrainings ermittelt werden?

Zunächst klingt es nach einer einfachen Frage: „Wie kann der Bedarf für Mitarbeitertrainings ermittelt werden?“ Die klassische Antwort ist auch schnell gefunden: Stellenbeschreibung analysieren, Soll-Anforderungen der Stelle mit Ist-Werten des Stelleninhabers abgleichen, Abweichungen bewerten, Trainingsmaßnahmen ableiten.

Prof. Frank Widmayer

So lässt sich der Erfolg von Mitarbeitertrainings messen

Weiterbildung ergibt Sinn, dem widerspricht sicher niemand. Die Frage ist nur: Wie viel Nutzen kann sie haben? Dies ist abhängig vom angemessenen Umfang, den entsprechenden Inhalten, den Lernformen etc. – so kommt es letztendlich auf die Ausgestaltung an.

Prof. Frank Widmayer

Wie können Mitarbeitertrainings erfolgreich gestaltet werden?

„Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital“ – eine der am häufigsten formulierten Absichtserklärungen von Unternehmen und gleichzeitig selten überzeugend. So plausibel diese These ist, scheitert es in vielen Unternehmen an der praktischen Umsetzung.

Ingo Kallenbach

Führungskräfteentwicklung: Superman oder Superwoman?

Veränderungenprozesse haben keinen guten Ruf. Zweidrittel der geplanten Veränderungsinitiativen verfehlen ihre Ziele, manche scheitern kläglich. Gesucht werden deshalb die Superhelden, die Veränderungen endlich wirkungsvoll steuern können. Doch das scheint schon der falsche Ansatz zu sein.

Ingo Kallenbach

Führungskräfteentwicklung: Wie verrückt sind unsere Top-Manager?

Top-Manager tragen hohe Verantwortung, da sie oft in außerordentlichem Maße zum Gelingen und Misslingen ihres Unternehmens beitragen.

Top-Manager belegen Schlüsselpositionen und sind deshalb Schlüsselpersonen, die besondere Unterstützung benötigen. Keine Frage.

Die Frage ist schon eher, welche Art von Unterstützung wirklich passend ist und welche akzeptiert wird von den betroffenen Personen?

Ingo Kallenbach

Strategische Personalentwicklung: Fokus auf Stärken oder Schwächen?

Das Sprichwort "Stärken stärken und Schwächen schwächen" ist eines der geläufigsten Bonmots in der Personalentwicklungsszene. Was steckt dahinter? Wahrheit oder Mythos? Gerade uns Deutschen scheint es bisweilen eine Freude zu sein, an den Schwächen vor allem der Anderen herumzudoktern, auch wenn es schmerzt. Ist das wirklich der effektivste Weg zum Erfolg? Das renommierte Gallup-Institut ist dieser Frage nachgegangen und hat dazu eine Studie mit 1003 Mitarbeitern durchgeführt.

Ingo Kallenbach

Personalentwicklung: sich selbst überschätzende Mitarbeiter

Der Dunning-Kruger-Effekt sagt aus, dass Menschen sich oft für kompetent halten, obwohl sie eigentlich nur wenig Ahnung hinsichtlich eines bestimmten Themas haben. Ein Team der Universität Colorado hat diesen Effekt nun nachweisen können und darüber hinaus eine Möglichkeit gefunden, ihn zu vermeiden. In der unter Philip M. Fernbach durchgeführten Studie sollten 198 Teilnehmer ihre Meinung zu komplexen, politischen Zusammenhängen abgeben. Anschließend wurden die Teilnehmer gebeten,

Ingo Kallenbach

Kompetenzdiagnostik - Emotionale Intelligenz

Durch Golemans Buch Emotionale Intelligenz (1995) wurde der Ansatz einer emotional intelligenten Organisation und deren Mitgliedern popularisiert. Modernen Studien zufolge hängt der Führungserfolg bis zu 90% von den persönlichen und sozialen Kompetenzen - sprich der Emotionalen Intelligenz - von Führungskräften ab. Daher ist es wichtig, sich mit emotionalen Kompetenzen auszukennen. Das Verstehen und Managen von Emotionen Ihrer Kollegen und Teams und vor allem der eigenen, ist demnach von großer Bedeutung.

Ingo Kallenbach

Management-Diagnostik: Ist Macht erlernbar?

Wie ist Ihr Verhältnis zu Macht? Ist Macht für Sie negativ belegt? Hindert Sie der Glaube an eine gerechte Welt an der Ausübung von Macht? Jeffrey Pfeffer, der bekannte Wirtschaftswissenschaftler und Professor der Stanford University tritt für einen zwanglosen Umgang mit Macht ein. Wer etwas bewegen will, Pläne und Vorhaben durchsetzen will, der brauche natürlich auch Macht dazu. Recht hemmungslos beschreibt er mit elf Regeln (HBM 10/2010), wie man sich in dieser sog. Business-Welt besser durchsetzen könne.

Ingo Kallenbach

Management-Diagnostik: "Sei einfach du selbst!"

"Sei einfach du selbst!" heißt eine alte Maxime für das Verhalten im Alltag und ist ein gängiger Ratschlag für Potentialkandidaten bei Assessment- und Developmentcentern. Wenn man sich so verhalten kann, wie man ist, fühlt man sich wohl. Doch gilt das auch für den Arbeitsplatz? Durch einen Kunden wurden wir auf eine englische Studie aufmerksam gemacht, die herausfand, dass das nur für das Privatleben gilt, jedoch nicht für den Arbeitsalltag. Im Gegenteil: