Ingo Kallenbach

Gesunde Kultur: Das Jein zur Gesundheit

Wie Sie als Lesende unserer Notizen wissen, liegt uns die „gesunde Organisation“ am Herzen. Nachdem wir uns in einer der vergangenen Notizen auf die Parameter einer „gesunden Strategie“ konzentriert haben, möchten wir in dieser Ausgabe einige Herausforderungen und Ideen bei der Etablierung einer „gesunden Kultur“ ausfalten.
Die meisten würden sagen, dass Gesundheit im Betrieb wichtig ist. Wenn es allerdings um konkrete Maßnahmen geht, scheiden sich oft die Geister.

Ingo Kallenbach

Achtsamkeit als Schutz gegen Stress und Überforderung

Die Anzahl psychischer Belastungen in Unternehmen steigen rasant, wir haben verschiedentlich auch im Rahmen der Notizen darüber berichtet. Einen in zahlreichen Studien belegten Schutz bieten Trainings im Bereich der Achtsamkeitsmeditation, die zur Zeit einen wahren Boom erfahren.

Was ist Achtsamkeit? Bei Achtsamkeit geht es vor allem darum, zu „beobachten, was jetzt gerade geschieht, ohne es zu bewerten“.

Ingo Kallenbach

Coaching: Brain at Work von David Rock

Wer schon immer mal verstehen wollte, wie unser Gehirn funktioniert, dem sei das Buch von David Rock Brain at Work empfohlen. Sieht man einmal von dem misslungenen Titel des Buches ab, schafft es der Autor durchaus darzustellen, was in einem unserer wichtigsten Organe passiert, während wir der Arbeit nachgehen.  Danach wird endlich deutlich, warum wir manche Dinge parallel machen können, andere wiederum unsere volle Aufmerksamkeit erfordern.

Ingo Kallenbach

Führt eine Gesunde Organisation zu wirtschaftlichem Erfolg?

Zentraler Baustein unseres Konzepts der "Gesunden Organisation" ist eine gesunde Strategie. Wir haben das Konzept an entsprechender Stelle ausgefaltet. Nach unserer Auffassung kann eine Organisation nur dann wirklich gesund sein, wenn die mit der Strategie verbundenen Ziele sowohl dem finanziellen Erfolg wie auch der Verantwortung gegenüber Mitarbeitern, Kunden, Gesellschaft und Umwelt Rechnung tragen;

Ingo Kallenbach

Führungskräfteentwicklung: Was britische Manager bewegt

Zugegeben: 2013 neigt sich allmählich dem Ende entgegen, dennoch ist es uns wert, in dieser Notiz auf eine Studie hinzuweisen, die deutlich macht, was Manager auf der Insel bewegt. Als anspruchsvoller HR’ler oder Unternehmer müssten Sie hier zahlreiche Hinweise erhalten, wie Sie Ihre Unternehmenskultur, Ihre Führungskräfteentwicklung oder auch Ihr „Talent Management“ gestalten können, um sich deutlich von Ihren Mitbewerbern zu unterscheiden.

Ingo Kallenbach

Reflect: Es hat gezündet!

Reflect ist erfolgreich nach AZAV durch die QUACERT Gesellschaft zur Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen mbH zertifiziert. Was heisst das konkret für Sie? Wir sind zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung und können Ihnen somit Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung und Eingliederung anbieten.

Ingo Kallenbach

Strategische Personalentwicklung: Von wegen "Typisch Frau"

Eine neue weltweite Studie räumt mit den gängigen Mythen auf, warum Frauen in Sachen Karriere und Bezahlung schlechter abschneiden als ihre männlichen Kollegen:

Frauen sind weniger fordernd in Bezug auf ihre Karriere: Von wegen! Sie fordern fast genauso wie Männer nach Aufstiegsmöglichkeiten und gehen das aktiv an - allein: Schon nach wenigen Jahren sind die Männer klar im Vorteil.

Ingo Kallenbach

Das Konzept: Die Gesunde Organisation

Blickt man die letzten Jahre in die Unternehmenswelt, ist klar zu erkennen, dass künftig nur solche Managementsysteme bestand haben werden, welche ökonomische, ökologische und soziale Dimensionen in Einklang bringen. Das bedeutet, dass neben der Kundenzufriedenheit, umsatzsteigernder Produkt- und Dienstleistungsqualität und Ressourcenschonung vor allem soziale Themen, wie Arbeitgeberattraktivität und Mitarbeiterzufriedenheit eine übergeordnete Rolle im nachhaltigen Unternehmenserfolg spielen.

Ingo Kallenbach

Change Management: Business Model You

Die diesmalige Buchempfehlung kommt aus dem Bereich der Karriereberatung und des "Life Styling". Nach dem erfolgreichen Vorgänger "Business Model Generation", Management Buch des Jahres 2011, haben die Autoren Clark, Osterwalder & Pigneur (2013) mit Business Model You ein Buch geschrieben, welches sich wohltuend vom Rest der nicht mehr überschaubaren Menge an Karriereratgeber abhebt.

Ingo Kallenbach

Sind motivierte Mitarbeiter am leistungsfähigsten?

Mark Murphy, Geschäftsführer der US-Beratung Leadership IQ, hatte berechtigte Zweifel an dieser Aussage und überprüfte sie.
Mittels Fragebogen erhob er die Motivation der Mitarbeitenden in rund 200 US-Unternehmen. Zusätzlich dazu wurden Murphy von den Unternehmen Daten über die Leistung der Mitarbeiter zugesandt.

Ingo Kallenbach

Wohlbefinden am Arbeitsplatz: Kleine Veränderung - große Wirkung

Wer hätt's gedacht? Schon kleine Veränderungen im Wohlbefinden von Mitarbeitern zeigen große Wirkung in der Leistung!

Das Wohlbefinden ("wellbeing") am Arbeitsplatz korreliert mit Arbeitsleistung verwundert heute wirklich niemanden mehr. Dass jedoch schon kleine Veränderungen solch messbare Wirkungen erzielen, lässt den geneigten Leser dann doch die Augen reiben. Und ist es uns wert, eine Notiz dazu zu schreiben.

Ingo Kallenbach

Kompetenzdiagnostik - Emotionale Intelligenz

Durch Golemans Buch Emotionale Intelligenz (1995) wurde der Ansatz einer emotional intelligenten Organisation und deren Mitgliedern popularisiert. Modernen Studien zufolge hängt der Führungserfolg bis zu 90% von den persönlichen und sozialen Kompetenzen - sprich der Emotionalen Intelligenz - von Führungskräften ab. Daher ist es wichtig, sich mit emotionalen Kompetenzen auszukennen. Das Verstehen und Managen von Emotionen Ihrer Kollegen und Teams und vor allem der eigenen, ist demnach von großer Bedeutung.

Ingo Kallenbach

Mentoring Programme Management

Mentor ist die bekannte Figur aus Homers Odyssee. Er ist der weise Berater, Förderer und Unterstützer, der Telemach in seine Obhut nahm, als sein Vater Odysseus auf Reisen war. Mentoring steht heute für eine Beziehung zwischen Individuen, welche auf Rollenlernen und zielgerichteten Wissenstransfer ausgerichtet ist. Es gibt viele Beispiele von Mentoring in verschiedenen Kulturkreisen, z.B. der Guru in Indien, der Meister in China, der Dorfälteste in Afrika oder der Stammesälteste in Nord-Amerika.

Ingo Kallenbach

Innere Kündigung bedroht Innovationsfähigkeit deutscher Unternehmen

Der Gallup Engagement Index 2012 zeigt auf: Deutsche Arbeitnehmer sind nur wenig an ihren Arbeitgeber gebunden - ein alarmierendes Ergebnis.

Ein Viertel (24%) der Beschäftigten in Deutschland hat bereits innerlich gekündigt und 61% machen Dienst nach Vorschrift. Lediglich 15% der Mitarbeiter sind emotional hoch an ihren Arbeitgeber gebunden und setzen sich freiwillig für dessen Ziele ein.