Ingo Kallenbach

Achtsamkeit als Schutz gegen Stress und Überforderung

Die Anzahl psychischer Belastungen in Unternehmen steigen rasant, wir haben verschiedentlich auch im Rahmen der Notizen darüber berichtet. Einen in zahlreichen Studien belegten Schutz bieten Trainings im Bereich der Achtsamkeitsmeditation, die zur Zeit einen wahren Boom erfahren.

Was ist Achtsamkeit? Bei Achtsamkeit geht es vor allem darum, zu „beobachten, was jetzt gerade geschieht, ohne es zu bewerten“. Fokussiert wird einzig und allein auf die eigenen Gedanken. Dadurch sollen Denkreflexe umgangen und so die „blinden Flecke unseres Geistes“ ausgeleuchtet werden. Weiterhin soll Achtsamkeit die Selbstwahrnehmung steigern und so „einen anderen Umgang mit Stress“ ermöglichen.

Warum ist Achtsamkeitsmeditation so erfolgreich? Durch Achtsamkeit wird der menschlichen Komponente im Unternehmen wieder mehr Raum gegeben. Das beugt nicht nur Krankheitsfällen vor, sondern kann auch das „Wir-Gefühl“ im Unternehmen stärken, indem zum Beispiel zusammen vor einer Telefonkonferenz meditiert wird. Es wird wieder ein Bewusstsein für Ruhe und Pause geschaffen – vor allem letztere wurde in den vergangenen Jahren immer mehr vernachlässigt.


Achtsamkeit als Schutz 2 Hände .jpeg

Abbildung 1: Achtsamkeit als Schutz gegen Stress und Überforderung

Wie sinnvoll sind Achtsamkeitstrainings? Wochenendseminare zu Achtsamkeit bringen nur bedingt etwas, da die Teilnehmer häufig wieder in ihre alten Gewohnheiten verfallen. Langfristige Entwicklungsprogramme versprechen hier mehr Erfolg, da diese eine Veränderung der Gewohnheiten besser unterstützen – einmal die Woche ein Treffen mit dem Coach reicht dafür schon aus. Und das lohnt sich, denn die Befunde zur Achtsamkeit sind vielversprechend: Personen zeigen nach einem Achtsamkeitstraining eine gesteigerte Aufmerksamkeit, sind präsenter und weniger gestresst.

Zu bedenken sind allerdings mögliche unerwünschte Nebenwirkungen: Gleich mehrere Angestellte hatten nach einem Achtsamkeitsseminar ihren Job im Callcenter einfach gekündigt – denn Achtsamkeit macht sensibler für psychische Belastungen.

Einen aktuellen Artikel zum Thema aus der „Zeit“ vom 10.10.2013 erhalten Sie hier. Da wir partnerschaftlich ebenfalls mit den im Artikel erwähnten Institut (Kalapa Leadership Academy) seit langem verbunden sind, stellen wir Ihnen gerne weitere Informationen oder Kontakte zur Verfügung.